Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fantoche-Festival mit Animationsfilmen der italienischen Schweiz

Das 17. internationale Festival für Animationsfilm Fantoche im aargauischen Baden rückt das Schaffen der italienischsprachigen Schweiz ins Zentrum. Das Festival findet in diesem Jahr vom 3. bis 8. September statt.
Das diesjährige Animationsfilmfestival Fantoche vom 3. bis 8. September wird unter anderem Einblicke gewähren, wie der Film «How To Train Your Dragon: The Hidden World» entstanden ist. (Bild: Keystone/Photo Credit: © 2019 DreamWork)

Das diesjährige Animationsfilmfestival Fantoche vom 3. bis 8. September wird unter anderem Einblicke gewähren, wie der Film «How To Train Your Dragon: The Hidden World» entstanden ist. (Bild: Keystone/Photo Credit: © 2019 DreamWork)

(sda)

«La Svizzera italiana animata» lautet das Motto des kommenden Fantoche-Festivals. Mit dem Programmfokus «Schuhe, Hemd und 100 Lire» würden Migrationserfahrungen, Sehnsuchtsorte, Horizontverschiebungen und Heimatbilder reflektiert, teilten die Fantoche-Verantwortlichen am Dienstag mit.

Für die drei Wettbewerbe - den internationalen Wettbewerb, den Schweizer Wettbewerb und den Kinderfilmwettbewerb - wurden 84 animierte Kurzfilme ausgewählt. Zudem werden 21 Filme ausserhalb des Wettbewerbs gezeigt. Darunter sind einige, die bereits internationale Preise gewonnen haben. Insgesamt seien 2325 animierte Kurzfilme eingereicht worden, heisst es in der Mitteilung.

Darüber hinaus haben die Fantoche-Verantwortlichen 20 Langfilme ins Programm genommen, etwa die Schweizer Premiere von «Les Hirondelles de Kaboul» von Eléa Gobbé-Mévellec und Zabou Breitman. Der Animationsfilm wurde bereits an den Festivals in Cannes und Annecy gezeigt. An der Schweizer Premiere werden Eléa Gobbé-Mévellec und weitere Beteiligte anwesend sein, verspricht Fantoche.

Als weiteres Highlight stufen die Festival-Verantwortlichen einen Blick hinter die Kulissen der Entstehung von «How to Train your Dragon» ein.

Der diesjährige Fantoche-Trailer stammt vom Tessiner Regisseur Mardel Barelli. Dieser Trailer sei eine moderne Variation der Tessiner «Torta di Pane», schreiben die Veranstalter. Barelli wird mit diversen Kurzfilmen im Rahmen des Schwerpunkts «La Svizzera italiana animata» vertreten sein.

www.fantoche.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.