«Fantasy Basel» mit Besucherrekord: 54'000 Cosplayer in Messehallen

Die fünfte Ausgabe der «Fantasy Basel – The Swiss Comic Con» ist mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen. Über 54'000 Besucherinnen und Besucher konnten auf über 60’000 Qudratmetern Aktionsfläche ein einzigartiges, äusserst vielseitiges Programm geniessen.

Drucken
Teilen
Cosplayer posieren an der «Fantasy Basel» 2019 in ihren Kostümen. (Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Cosplayer posieren an der «Fantasy Basel» 2019 in ihren Kostümen. (Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

(sda)

In Workshops, Diskussionspanels, bei spannenden Gaming-Challenges oder spektakulären Cosplay-Happenings tauchten Fantasy-Fans für drei Tage in die schillernd bunte Welt von Fantasie, Kreativität und Imagination ein, wie die Veranstalter in ihrer Abschlussbilanz am Sonntag mitteilten. Sie hätten Gleichgesinnte getroffen und sich in prachtvollen Kostümen inszeniert.

Einen Wermutstropfen mussten Organisatoren und Besucher allerdings verdauen: Die angekündigte Ausstellung zur TV-Serie «Game of Thrones» und die damit zusammenhängende Präsentation des «Eisernen Thrones» konnte nicht realisiert werden.

Erst kurz vor Beginn der Convention sei bekannt geworden, dass die Lieferung aus England wegen Problemen mit der Zollabfertigung blockiert wurde, heisst es in der Mitteilung. Trotz intensiver Bemühungen sei es leider nicht mehr möglich gewesen, die Exponate nach Basel zu holen. Zum Glück hätten die Besucher aber viel Verständnis dafür gehabt.

Auch nächstes Jahr öffnet die «Fantasy Basel» wieder ihre Tore: Die Fans aktueller Popkultur sollten sich deshalb die Tage vom 21. bis 23. Mai 2020 in der Agenda rot anstreichen.