Ersatzwahl für Stadtrat in Vevey VD - zweiter Wahlgang im Juli

Der FDP-Politiker Valentin Groslimond (Entente Veveysan) ist bei der Ersatzwahl für den Stadtrat von Vevey VD an der Spitze. Er erhielt am Sonntag 1650 Stimmen (41,7 Prozent). Da kein Kandidat das absolute Mehr erreichte, ist ein zweiter Wahlgang am 12. Juli geplant.

Drucken
Teilen
Der FDP-Kandidat Valentin Groslimond (Entente Veveysanne) erhielt bei der Ersatzwahl für den Stadtrat in Vevey am meisten Stimmen.

Der FDP-Kandidat Valentin Groslimond (Entente Veveysanne) erhielt bei der Ersatzwahl für den Stadtrat in Vevey am meisten Stimmen.

KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
(sda)

Für Groslimond stimmten nur 38 Wähler mehr als für den zweitplatzierten Yvan Luccarini von der linken Gruppierung Décroissance-Alternatives. Die beiden andern Kandidaten, Oliver Ghorayeb (En Avant Vevey) und Daniel Beaux (Mouvement Citoyen Veveysan) lagen weit zurück mit 441 respektive 114 Stimmen.

Philippe Herminjard, Präsident der FDP Vevey, die dem Bündnis Entente Veveysanne zusammen mit SVP, CVP und Grünliberalen angehört, freute sich über das Resultat seines Kandidaten. «Wir haben uns Sorgen gemacht, ob unsere Wähler tatsächlich abstimmen würden», sagte er. Die Stimmbeteiligung bei dem ausschliesslich als Briefwahl organisierten Urnengang betrug 30,56 Prozent.

Die Ersatzwahl wurde nötig, da der FDP-Stadtrat Etienne Rivier auf Ende Juli zurücktritt. Neben der Stadtpräsidentin Elina Leimgruber (Grüne) gehören dem Stadtrat von Vevey mit Jérôme Christen und Michel Agnant auch zwei Vertreter von Vevey Libre an.

Der SP-Stadtrat Lionel Girardin war im Frühling 2018 unter dem Verdacht der ungetreuen Amtsbesorgung seiner Funktion enthoben worden. Unter anderem soll er als Präsident einer Stiftung für den sozialen Wohnungsbau bezahlte Mandate an ihm nahestehende Personen vergeben haben.