Coronavirus - Schweiz

Dritter Fall von mutiertem Coronavirus - alle in der Deutschschweiz

Die neue Coronavirus-Variante verbreitet sich in der Schweiz weiter: Drei Fälle wurden bis Samstag nachgewiesen. Laut dem Bundesamt für Gesundheit traten alle in der Deutschschweiz auf.

Drucken
Teilen
Aus Grossbritannien in die Schweiz: das mutierte Coronavirus hat über die Weihnachtsfeiertage die Schweiz erreicht - wahrscheinlich über den Wintertourismus (Symbolbild).

Aus Grossbritannien in die Schweiz: das mutierte Coronavirus hat über die Weihnachtsfeiertage die Schweiz erreicht - wahrscheinlich über den Wintertourismus (Symbolbild).

KEYSTONE/Ti-Press/Davide Agosta
(sda)

Zwei Personen mit Wohnsitz in Grossbritannien, wo das mutierte Coronavirus zuerst aufgetreten war, wurden kontaktiert, zum dritten Fall ist dazu noch nichts bekannt.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) bestätigte am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA Medienberichte über einen dritten Fall der Coronavirus-Mutation.

Sie war erstmals an Heiligabend in der Schweiz nachgewiesen worden - die beiden zuerst betroffenen Personen haben laut BAG ihren Wohnsitz auf den britischen Inseln und sind den Schweizer Behörden namentlich bekannt.

Dazu schrieb das BAG am Samstag: «Alle nahen Kontakte wurden identifiziert und unter Quarantäne gesetzt. Zudem werden in diesen speziellen Fällen auch Kontakt der Kontakte abgeklärt und nötigenfalls unter Quarantäne gesetzt. Die Arbeiten sind im Gang.»