Drei Moldawier in Triest nach Hunderte von Diebstählen festgenommen

Die italienische Polizei hat drei Moldawier in Triest festgenommen, die Hunderte von Diebstählen im Raum Luzern und Aarau begangen haben. Die drei Diebe im Alter zwischen 26 und 41 Jahren sind an die Luzerner Kantonspolizei ausgeliefert worden.

Drucken
Teilen
Die drei Diebe wurden an die Luzerner Kantonspolizei ausgeliefert.

Die drei Diebe wurden an die Luzerner Kantonspolizei ausgeliefert.

Keystone/ALEXANDRA WEY
(sda)

Die Festnahme durch die Grenzpolizei in Triest erfolgte, als die drei Diebe aus Italien ausreisen und in ihr Heimatland zurückkehren wollten, wie die italienische Polizei am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur Ansa bestätigte. In der Schweiz sei nach den drei nun festgenommenen Moldawiern seit längerer Zeit gefahndet worden.

Die Kriminalpolizei des Kantons Luzern hatte mit der Triester Grenzpolizei in einer grenzüberschreitenden Suchaktion zusammen gespannt, um das Trio festnehmen zu können. Im Auto der Diebe, das ein rumänisches Kennzeichen trug, fand die Polizei Autoradios, Navigationsgeräte, Laptops, Handys, Tablets, mehrere Aktenkoffer, verschiedene Werkzeuge, Hämmer, Äxte und Bajonette von Schweizer Sturmgewehren sowie viele Schweizer Franken.

Die Triester Polizei übergab das Material am Donnerstag der Schweizer Polizei. Die Festnahme der drei Personen war bereits Ende Oktober erfolgt. Die festgenommenen Moldawier waren Teil einer Bande, die in den Kantonen Aargau und Luzern aktiv war und es vor allem auf Eigenheime und Firmengebäude abgesehen hatte.

Aktuelle Nachrichten