Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Drei Kälber ertrinken in einem Fluss in der Waadt

Aus irgend einem Grund verängstigt, hat sich am Mittwochnachmittag eine Kälberherde in die Venoge im Kanton Waadt gestürzt. Sechs der Tiere konnten gerettet werden, drei von ihnen ertranken.
Drei Kälber sind am Mittwoch im Flüsschen Venoge in Vufflens-la-Ville VD ertrunken. (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Drei Kälber sind am Mittwoch im Flüsschen Venoge in Vufflens-la-Ville VD ertrunken. (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

(sda)

Die sechs überlebenden Kälber konnten mit Hilfe von Seilen rasch aus dem Wasser gezogen werden, wie ein Sprecher der Feuerwehr der Region Venoge am Donnerstag auf Anfrage einen Online-Bericht von «24 Heures» bestätigte. Drei der Tiere wurden Opfer der Strömung im unterschiedlich tiefen Wasser des kleinen Flusses und ertranken.

Die Kadaver wurden am Donnerstag mit einem Helikopter aus dem Fluss gezogen. Im Einsatz standen neben der lokalen auch die Feuerwehr der Stadt Lausanne, die Kantonspolizei Waadt und eine Brigade der Seepolizei. Die Venoge ist ein Zufluss des Genfersees.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.