Doping-Ampullen in «Guetzlischachteln» geschmuggelt

Ein 27-jähriger Mann ist am Grenzübergang im st. gallischen St. Margrethen mit 100 Doping-Ampullen erwischt worden. Die illegalen Substanzen hatte er als «Reiseproviant» in Guetzlischachteln getarnt.

Merken
Drucken
Teilen
100 Ampullen mit einem Dopingpräparat fanden Zöllner in St. Margrethen SG in einem Auto. Die illegale Substanz war in zwei Guetzlischachteln versteckt. (Bild: Eidgenössische Zollverwaltung)

100 Ampullen mit einem Dopingpräparat fanden Zöllner in St. Margrethen SG in einem Auto. Die illegale Substanz war in zwei Guetzlischachteln versteckt. (Bild: Eidgenössische Zollverwaltung)

(sda)

«Es ist nicht immer drin, was draufsteht», betitelte die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) ihre Medienmitteilung vom Dienstag. Die Ampullen mit dem anabolen Steroid Testosteron fanden Zöllner am 16. Juli im Auto des in der Schweiz wohnhaften Österreichers. Die Dopingpräparate waren in verschlossenen Schachteln versteckt.

Statt Guetzli enthielten die Schachteln 100 Ampullen mit der Substanz, die illegal als Doping im Sport verwendet wird. Die Präparate wurden beschlagnahmt und werden der Organisation Antidoping Schweiz übergeben.