Der neue Direktor des Zoo Zürich hat viel vor

Am 1. Juli übernimmt im Zoo Zürich der neue Direktor Severin Dressen das Zepter. Der 32-Jährige Deutsche will den Zoo als Arten- und Naturschutzzentrum weiterentwickeln.

Drucken
Teilen
Severin Dressen übernimmt ab 1. Juli die Nachfolge von Alex Rübel als Direktor des Zoo Zürich.

Severin Dressen übernimmt ab 1. Juli die Nachfolge von Alex Rübel als Direktor des Zoo Zürich.

KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
(sda)

«Es war Faszination für die Natur und die Sorge um ihren Zustand, die dazu führten, dass ich mir in jungen Jahren das Ziel gesetzt habe, einmal Zoodirektor zu werden», sagte Dressen am Mittwoch vor den Medien. Das Artensterben und die Umweltzerstörung schritten mit grossem Tempo voran.

Es sei eine der wichtigsten Aufgaben der Menschheit in den kommenden Jahrzehnten ein nachhaltiges Miteinander von Mensch und Natur zu finden. «Zoos können dabei als Bildungseinrichtung und mit ihrer Rolle im Arten- und Naturschutz eine wichtige Rolle spielen.»

Dressen freut sich auf die in den nächsten Jahren im Zoo anstehenden Erneuerungen. Geplant ist der Bau einer begehbaren Voliere auf dem Areal des Pantanal, eine neue Anlage für die Gorillas und ein Indonesien-Komplex für die Sumatra-Orang-Utans.

Der neue Direktor tritt am 1. Juli die Nachfolge von Alex Rübel an, der sich nach über drei Jahrzehnten in den Ruhestand verabschiedet.

Dressen ist in Aachen aufgewachsen und hat in Berlin und London Biologie studiert. Zuletzt war er als stellvertretender Direktor und Zoologischer Leiter am Zoo Wuppertal tätig. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.