Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Demonstration für angemessenen Zugang zu Prothesen

Die Vereinigung Promembro hat zum Internationalen Tag der Behinderten am Montag vor dem Bundeshaus in Bern für den Zugang zu angemessenen Prothesen protestiert. Heute gäben allzu oft reine Kostenüberlegungen den Ausschlag für die Auswahl einer Prothese.
Nicht mehr Holzbein oder Handhaken: Teilnehmende der Demonstration für den Zugang zu besseren Prothesen. (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Nicht mehr Holzbein oder Handhaken: Teilnehmende der Demonstration für den Zugang zu besseren Prothesen. (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

(sda)

Künstliche Körperglieder müssten den Bedürfnissen der Nutzer angepasst sein, hielt die Organisation in einem Communiqué fest. Diese müssten in der Praxis aber oft vor wirtschaftlichen Überlegungen zurücktreten. Das sei Diskriminierung.

Hinzu komme, dass eine Verbesserung der Hilfsmittel von Gesetzes wegen auch zu einer Verbesserung der Produktivität führen müsse. Die Lebensqualität spiele eine untergeordnete Rolle.

Das eidgenössische Parlament verschliesst sich dem Anliegen nicht ganz. Der Nationalrat hiess im September zwei Motionen für den besseren Zugang zu Prothesen auch für Alltagszwecke gut. Der Entscheid des Ständerats fällt voraussichtlich in der Frühjahrssession.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.