Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das Theater Neumarkt geht nächste Saison nach draussen

Die letzte Spielzeit der Direktoren Peter Kastenmüller und Ralf Fiedler am Theater Neumarkt in Zürich beginnt am 22. September. Zum grossen Finale breitet sich das Theater dann von März bis Juni in die Stadt hinein aus.
Das Theater Neumarkt verlässt nächstes Jahr mehrmals das Gemäuer und bespielt die Stadt Zürich mit einer grossen theatralen Skulptur. (Bild: Keystone/CHRISTIAN BEUTLER)

Das Theater Neumarkt verlässt nächstes Jahr mehrmals das Gemäuer und bespielt die Stadt Zürich mit einer grossen theatralen Skulptur. (Bild: Keystone/CHRISTIAN BEUTLER)

(sda)

Für die Eröffnungspremiere am 22. September inszeniert Friederike Heller das Stück «I love Dick» nach dem gleichnamigen feministischen Roman von Chris Kraus. Mit Alfred Jarrys «König Ubu» folgt am 11. Oktober die erste grosse Ensemble-Produktion der Spielzeit, wie das Theater am Dienstag mitteilte.

Im November heisst es im Neumarkt dann «Hulla di Bulla». Regisseur Wojtek Klemm widmet sich der Komödie von Franz Arnold und Ernst Bach, einer politisch zugespitzten Verwechslungsfarce über den totalen Fake um einen arabischen König im Berlin der 20er-Jahre.

Neumarkt-Direktor Kastenmüller führt im Januar 2019 «Das Leben des Vernon Subutex» als deutschsprachige Erstaufführung auf. Die französische Schriftstellerin Virginie Despentes wird derzeit gefeiert für ihre Trilogie über einen gescheiterten Plattenhändler.

Zum grossen Finale der Direktion Kastenmüller/Fiedler breitet sich das Theater Neumarkt in die Stadt hinein aus. Von März bis Juni erarbeiten diverse Regisseure eine «grosse theatrale Skulptur» an verschiedenen Orten in Zürich.

Das mehrmonatige Spektakel stelle in Zeiten des Überschusses von Fake den Realitätsbezug von Theater auf den Prüfstand, heisst es weiter. Anfang Juni sind mehrere 24-Stunden-Theatermarathons vorgesehen.

Erfolgreichste Saison

Auf die Spielzeit 2017/2018 blicken die Direktoren Peter Kastenmüller und Ralf Fiedler gerne zurück. Mit mehr als 21'000 Zuschauern war es die «publikumsstärkste Spielzeit seit Beginn unserer Direktion», lassen sie sich in der Mitteilung zitieren.

2013 übernahmen sie gemeinsam die Leitung des Theater Neumarkt. Sie ersetzten das Direktions-Duo Barbara Weber und Rafael Sanchez.

Ab der Spielzeit 2019/2020 wird das Neumarkt für vier Jahre von den drei Dramaturginnen Julia Reichert, Tine Milz und Hayat Erdogan geleitet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.