Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Clariant im ersten Quartal mit mehr Umsatz und Betriebsgewinn

Der Spezialchemiekonzern Clariant ist gut unterwegs. Umsatz und Profitabilität legten im ersten Quartal deutlich zu. Der Umsatz stieg um 7 Prozent auf 1,722 Milliarden Franken. Der Betriebsgewinn (EBITDA) erreichte 268 Millionen Franken.
Der Spezialchemiekonzern Clariant blickt auf ein gutes erstes Quartal zurück. (Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Der Spezialchemiekonzern Clariant blickt auf ein gutes erstes Quartal zurück. (Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

(sda)

Der Spezialchemiekonzern Clariant ist gut unterwegs. Umsatz und Profitabilität legten im ersten Quartal deutlich zu. Der Umsatz stieg um 7 Prozent auf 1,722 Milliarden Franken. Der Betriebsgewinn (EBITDA) erreichte 268 Millionen Franken.

Der Betriebsgewinn erhöhte sich damit ebenfalls um 7 Prozent. Die entsprechende Marge betrug 15,6 Prozent und lag damit auf Höhe des Vorjahres. Weitere Gewinnzahlen legte Clariant für das erste Quartal nicht vor.

Alle Bereiche hätten zu dieser Geschäftsentwicklung beigetragen. Sie sei hauptsächlich durch Volumenzuwächse zustande gekommen, lässt sich Clariant-Chef Hariolf Kottmann in der Medienmitteilung vom Mittwoch zitieren. Mit Blick auf die Ziele für 2018 befinde sich der Konzern auf Kurs.

Umsatzsprung bei Katalysatoren

Gut unterwegs war vor allem der Bereich Catalysis, der Katalysatoren für chemische Prozesse herstellt. Hier wuchsen die Umsätze im ersten Quartal um 39 Prozent auf 197 Millionen Franken. In Anbetracht des guten Geschäftsverlaufs 2017 und der Vollkonsolidierung des Joint Ventures Süd-Chemie India sei für 2018 ein solides Wachstum zu erwarten.

Der deutlich grössere Geschäftsbereich Care Chemicals, der unter anderem Zusatzstoffe für Waschmittel, Hygieneartikel und Kosmetika herstellt, legte im ersten Quartal um 10 Prozent auf 484 Millionen Franken zu. Auch hier geht Clariant von einem anhaltenden soliden Wachstum aus.

Bei Natural Resources, wo insbesondere Produkte für das Öl- und Bergbaugeschäft hergestellt werden, stiegen die Verkäufe mit dem sich erholenden Ölmarkt um 2 Prozent in Lokalwährungen auf 343 Millionen Franken. In Schweizer Franken sanken sie um 1 Prozent. Der Konzern erwartet, dass dieses Geschäft im Jahresverlauf "in Schwung kommt".

Im umsatzstärksten Geschäftsbereich, der Plastik- und Beschichtungssparte, stieg der Umsatz im ersten Quartal um 4 Prozent auf 698 Millionen Franken. Mit neuen Produkten und der Fokussierung auf eine "differenzierte Geschäftssteuerung" sollen ein solides Wachstum und Profitabilität erreicht werden.

Wachstumsmärkte Asien und Lateinamerika

Alle Regionen entwickelten sich im ersten Quartal positiv. Am ausgeprägtesten war das Umsatzwachstum mit 15 Prozent in Asien. In Lateinamerika stiegen die Umsätze um 11 Prozent, in Nordamerika um 5 Prozent und im Mittleren Osten und Afrika um 4 Prozent.

In Europa sei gegenüber dem sehr starken Vorjahr ein solides Wachstum von 2 Prozent realisiert worden, heisst es in der Medienmitteilung.

Clariant gibt sich zuversichtlich, dass die gute Wirtschaftslage in den reifen Märkten weiter anhält. Der Konzern geht von einem nicht näher bezifferten Wachstum in Lokalwährungen sowie einer Verbesserung des operativen Cashflows aus. Steigen sollen auch der absolute Betriebsgewinn (EBITDA) und die EBITDA-Marge vor Einmaleffekten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.