Zihl-Korrektion bei Yverdon dient Sicherheit und Biodiversität

Die Korrektion der Zihl im Norden des Kantons Waadt befindet sich auf der Zielgeraden. Die Erweiterungsarbeiten bei der Mündung des Flusses in den Neuenburgersee bei Yverdon-les-Bains VD werden voraussichtlich in einem Jahr abgeschlossen sein.

Drucken
Teilen
Das begradigte Flussbett der Zihl wurde um fast 20 Meter verbreitert, um den Flusspegel und den Wasserdruck zu senken. (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Ein unregelmässiges Ufer und künstliche Inseln sollen zu Flussabschnitten mit unterschiedlich starken Strömungen führen. (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)