Zehn Prozent weniger Asylgesuche im ersten Halbjahr 2019

Im ersten Halbjahr 2019 wurden in der Schweiz 7029 Asylgesuche eingereicht, 10 Prozent weniger als in der gleichen Vorjahresperiode. Trotz der rückläufigen Gesuchszahlen bleibt für den Bund die Entwicklung in den Konfliktregionen und auf den Migrationsrouten unsicher.

Drucken
Teilen
Flüchtlinge beim Fussballspiel in einem Asylzentrum. Die Asylgesuche in der Schweiz gingen im ersten Halbjahr 2019 um 10 Prozent zurück. (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Junge Asylsuchende in der Schweiz: die Zahl der Asylgesuche war im ersten Halbjahr 2019 stark rückläufig. (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Asylsuchende in der Asylunterkunft Eschenhof in Gampelen BE. Die Zahl der Gesuche ging im ersten Halbjahr 2019 um 10 Prozent zurück. (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)