Sturmböen richten im Rheintal grosse Schäden an Häusern an

Sturmtief «Uwe» hat der Schweiz einen stürmischen Sonntag beschwert. Eine Kaltfront hat kräftige Winde und dahinter am Abend eine Abkühlung gebracht. Auf Gipfeln im Westen wurden Böen von über 130 km/h gemessen. Schäden gab es vor allem im St. Galler Rheintal.

Drucken
Teilen
In Montlingen SG wütete der Sturm besonders stark. Rund 20 Häuser sowie Gartenhäuser und Autos wurden beschädigt. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
Sturmtief «Uwe» hat in Basel Spuren hinterlassen: Bauabschrankungen und Velos liegen am Boden. (Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)