Stimmvolk mit 63,7 Prozent für Waffenrecht

Das Schweizer Waffenrecht wird verschärft. Das Stimmvolk hat die Übernahme der EU-Waffenrichtlinie am Sonntag mit 63,7 Prozent angenommen. Damit bleibt die Schweiz Teil des Schengen-Raums.

Drucken
Teilen
Für Soldaten ändert sich mit dem Ja zum neuen Waffengesetz nichts. Sie können die Ordonnanzwaffe nach Dienstende weiterhin übernehmen. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Nationalrat Werner Salzmann (SVP/BE) weibelte vergebens gegen das neue Waffenrecht. Er verfolgte die Abstimmung in zusammen mit dem Komitee Burgdorf BE. (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)
Auf diesen Tag haben nicht nur die Schützen gespannt gewartet: Am Sonntag hat das Volk Ja gesagt zum neuen EU-Waffengesetz. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)