Ständerat will Hochschulen, Forschung und Bildung mehr Geld geben

Fast 100 Millionen Franken zusätzlich will der Ständerat zusätzlich für die Bildung gewähren, gegen den Willen des Bundesrates. Das Geld soll dem ETH-Bereich, Universitäten und Fachhochschulen, dem Nationalfonds sowie der Aus- und Weiterbildung zur Verfügung stehen.

Drucken
Teilen
Bundespräsident Ueli Maurer lehnte in der Budgetdebatte im Ständerat Aufstockungen zu Gunsten der Bildung ab.
Für den erst am Dienstag vereidigten Zuger Ständerat Matthias Michel (FDP) war der Voranschlag 2020 das erste Geschäft im Ständerat.
Josef Dittli (FDP/UR) (links) und Paul Rechsteiner (SP/SG) während der Budgetdebatte im Ständerat.