Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rossinis «Barbiere di Siviglia» ist kunterbunt und rabenschwarz

«Figaro hier! Figaro da!», grotesk-verschroben auf der einen, lustig-locker auf der anderen Bühne: Die Theater von Basel und Bern präsentieren Gioachino Rossinis «Il Barbiere di Siviglia» auf höchst unterschiedliche Weise.
Kunterbunt und luftig-leicht: Rossinis «Il Barbiere di Siviglia» in Bern. (Bild: Annette Boutellier)

Kunterbunt und luftig-leicht: Rossinis «Il Barbiere di Siviglia» in Bern. (Bild: Annette Boutellier)

Rossinis «Il Barbiere di Siviglia» in Basel als groteske Satire. (Bild: Priska Ketterer)

Rossinis «Il Barbiere di Siviglia» in Basel als groteske Satire. (Bild: Priska Ketterer)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.