Rätsel um Giraffenhalssaurier gelöst: Er war ein Wassertier

Sein Hals war dreimal so lang wie sein Rumpf. Das brachte schon manchen Paläontologen ins Grübeln. Forscher unter Zürcher Leitung haben nun dank hochentwickelter Computertechnik die wichtigsten Rätsel gelöst: Der Giraffenhalssaurier Tanystropheus war ein Wassertier.

Drucken
Teilen
Freundlich und doch gefährlich: Rekonstruktion des Schädels eines Tanystropheus. (Pressebild UZH)
Grössenvergleich zwischen den beiden Giraffenhals-Saurierarten, die in den Luganeser Voralpen ausgegraben wurden, und einem menschlichen Taucher (UZH)
Dank seinem langen Hals war der Kopf des Giraffenhalssauriers Tanystropheus seiner Zeit quasi weit voraus. Damit kompensierte er seine Schwimmschwäche (Pressebild UZH)