Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Nationalrat bessert beim Versicherungsvertragsgesetz nach

Der Wahlherbst wirft seine Schatten voraus: Bei der Revision des Versicherungsvertragsgesetzes hat der Nationalrat am Donnerstag zu Gunsten der Konsumentinnen und Konsumenten nachgebessert. Finanzminister Ueli Maurer musste für seine Vorschläge Kritik einstecken.
«Keine Verbeugung vor den Versicherungen»: Finanzminister Ueli Maurer verteidigt den Entwurf des Bundesrats zum Versicherungsvertragsgesetz. (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

«Keine Verbeugung vor den Versicherungen»: Finanzminister Ueli Maurer verteidigt den Entwurf des Bundesrats zum Versicherungsvertragsgesetz. (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

«Berechtigte Bedenken»: FDP-Sprecher Olivier Feller begründet im Nationalrat die Kehrtwende seiner Fraktion beim Versicherungsvertragsgesetz. (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

«Berechtigte Bedenken»: FDP-Sprecher Olivier Feller begründet im Nationalrat die Kehrtwende seiner Fraktion beim Versicherungsvertragsgesetz. (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

«Ungeheuerliche Frechheit»: Grünen-Präsidentin Regula Rytz kämpft im Nationalrat für die Rechte der Versicherten. (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

«Ungeheuerliche Frechheit»: Grünen-Präsidentin Regula Rytz kämpft im Nationalrat für die Rechte der Versicherten. (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.