Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mobiles Labor misst Lachgas-Emissionen auf Zürcher Äckern

Der Stickstoff aus Dünger landet nicht nur in den Ackerpflanzen. Ein Teil entweicht als klimaschädliches Lachgas. Forschende der Agroscope messen derzeit auf Versuchsparzellen bei Zürich, wie gross diese Emissionen bei verschiedenen Bewirtschaftungsformen sind.
Lauryn McLoughlin von der University of Manchester nimmt Bodenproben eines Detektors zur Messung der Lachgasmenge. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Lauryn McLoughlin von der University of Manchester nimmt Bodenproben eines Detektors zur Messung der Lachgasmenge. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Im Lieferwagen leiten die Schläuche vom Feld die Gas-Emissionen in ein Messgerät, welches das schwere Stickstoff-Isotop N-15 misst. Der auf den Versuchsparzellen ausgebrachte Dünger enthielt N-15 statt des normalen N-14. So können Lachgas-Emission und Düngermenge ins Verhältnis gesetzt werden. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Im Lieferwagen leiten die Schläuche vom Feld die Gas-Emissionen in ein Messgerät, welches das schwere Stickstoff-Isotop N-15 misst. Der auf den Versuchsparzellen ausgebrachte Dünger enthielt N-15 statt des normalen N-14. So können Lachgas-Emission und Düngermenge ins Verhältnis gesetzt werden. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Auf Versuchsparzellen bei Agroscope in Zürich messen Forschende mit einem mobilen Labor die Lachgas-Emissionen, die nach Düngung von Feldern und Wiesen entstehen. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Auf Versuchsparzellen bei Agroscope in Zürich messen Forschende mit einem mobilen Labor die Lachgas-Emissionen, die nach Düngung von Feldern und Wiesen entstehen. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Die Forschenden messen mehrere Tage lang kontinuierlich die Lachgas-Emissionen, die nach Düngung mit einem speziell markierten Stickstoffdünger entstehen. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Die Forschenden messen mehrere Tage lang kontinuierlich die Lachgas-Emissionen, die nach Düngung mit einem speziell markierten Stickstoffdünger entstehen. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Zylinder fangen die Emissionen auf und leiten sie über Schläuche an das mobile Labor im Lieferwagen weiter. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Zylinder fangen die Emissionen auf und leiten sie über Schläuche an das mobile Labor im Lieferwagen weiter. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Agroscope-Forscher Marcel van der Heijden (links) und Raphael Wittwer kontrollieren die Felder für die Messung der Lachgas-Emissionen. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Agroscope-Forscher Marcel van der Heijden (links) und Raphael Wittwer kontrollieren die Felder für die Messung der Lachgas-Emissionen. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.