Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ja zu verschiedenen Werbe- und Verkaufsverboten für Tabakprodukte

Der Ständerat will den Umgang mit Tabakprodukten restriktiver regeln. Er hat ein Gesetz verabschiedet, das zusätzliche Werbeverbote für Zigaretten in der Presse und im Internet vorsieht. Zudem dürfen keine Tabakprodukte an Minderjährige mehr verkauft werden.
Das neue Tabakproduktegesetz soll auch den Umgang mit E-Zigaretten restriktiver regeln. (Bild: KEYSTONE/KEYON)

Das neue Tabakproduktegesetz soll auch den Umgang mit E-Zigaretten restriktiver regeln. (Bild: KEYSTONE/KEYON)

Drei Jahre nach dem Absturz der Vorlage scheint das vom Bundesrat überarbeitete Bundesgesetz über Tabakprodukte mehrheitsfähig zu sein. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Drei Jahre nach dem Absturz der Vorlage scheint das vom Bundesrat überarbeitete Bundesgesetz über Tabakprodukte mehrheitsfähig zu sein. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Zigaretten und andere Tabakprodukte sollen nach Ansicht der kleinen Kammer nicht mehr so aktiv beworben werden können - zum Schutz der Jugendlichen. (Bild: KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI)

Zigaretten und andere Tabakprodukte sollen nach Ansicht der kleinen Kammer nicht mehr so aktiv beworben werden können - zum Schutz der Jugendlichen. (Bild: KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI)

Der Ständerat möchte den Verkauf von Zigaretten an Minderjährige verbieten. (Bild: KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI)

Der Ständerat möchte den Verkauf von Zigaretten an Minderjährige verbieten. (Bild: KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.