Forscher testen Früherkennung gefährlicher Baumschädlinge

Eingeschleppte Organismen können grosse Schäden an heimischen Bäumen verursachen. So sind bereits viele Eschen an einem asiatischen Pilz zugrunde gegangen. WSL-Forscher arbeiten daran, potenziell gefährliche Organismen bereits in ihrem Ursprungsland zu identifizieren.

Drucken
Teilen
Damit neue Pflanzenkrankheiten frühzeitig erkannt und bekämpft werden können, führt die WSL Infektionsversuche unter Laborbedingungen durch.
Um potenzielle Schädlinge bereits zu identifizieren bevor sie eingeschleppt oder exportiert werden, setzt die WSL auf sogenannte Wächterpflanzen.