Der orientalische Turban als importierte Ikone des Prunks

Der Titel «Rembrandts Orient» ist in mehrfacher Hinsicht Programm: Die Ausstellung im Kunstmuseum Basel zeigt, wie die niederländischen Altmeister des 17. Jahrhunderts sich vom Reiz dieser fremden Welt einnehmen und zu eigenen Bildinszenierungen verleiten liessen.

Drucken
Teilen
Das Brustbild eines Mannes in orientalischer Kleidung (1635) diente Rembrandt wohl vor allem als Herausforderung, den Turban prunkvoll ins Licht zu stellen.
Blick in die Ausstellung «Rembrandts Orient - Westöstliche Begegnung in der niederländischen Kunst des 17. Jahrhunderts» im Kunstmuseum Basel, die am Samstag ihre Tore öffnen wird.