Bundesgericht bewilligt Lieferung von UBS-Kundendaten an Frankreich

Die Schweiz darf Namen und weitere Informationen zu rund 40'000 UBS-Konten an die französischen Steuerbehörden senden. Das Bundesgericht hat eine Beschwerde der Eidgenössischen Steuerverwaltung mit drei zu zwei Stimmen gutgeheissen.

Drucken
Teilen
Das Bundesgericht hat entschieden, dass die Lieferung von UBS-Kundendaten an Frankreich zulässig ist. (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Das Bundesgericht hat entscheiden, dass die Lieferung von UBS-Kundendaten an Frankreich zulässig ist. (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)