BLS will Kosten senken - Abbau von bis zu 200 Stellen geplant

Bei der BLS soll jede 15. Stelle verschwinden: Das Bahnunternehmen gleist ein umfangreiches Sanierungsprogramm auf.

Drucken
Teilen
Das Bahnunternehmen BLS gleist ein Sparprogramm auf (Archivbild). (Bild: Keystone/Christian Beutler)
Ist sich bewusst, dass das Sparprogramm das Personal verunsichert: BLS-CEO Bernard Guillemon. (Bild: Keystone/PETER SCHNEIDER)
Auf dem Thuner- und Brienzersee betreibt die BLS die Schifffahrt. (Bild: Keystone/PETER SCHNEIDER)
Die heutige BLS entstand 2006 aus der Fusion von BLS Lötschbergbahn (unser Bild) und dem Regionalverkehr Mittelland. (Bild: Keystone/YOSHIKO KUSANO)
Am Lötschberg betreibt die BLS einen Autoverlad. (Bild: Keystone/CHRISTIAN BEUTLER)