Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bildstrecke

20 Postautos bei Grossbrand in Chur zerstört

Bei einem Grossbrand in der Postauto-Garage in Chur am Mittwochabend sind rund 20 Postautos beschädigt worden. Dank Ersatzfahrzeugen aus der Region kann der Betrieb der Postautolinien am Donnerstag gewährleistet werden. Wie es danach weiter geht, ist noch unklar.
Ein Bild der ZerstörungBeim Brand kamen laut Polizei keine Personen zu Schaden. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller, 17.1.2019)

Ein Bild der ZerstörungBeim Brand kamen laut Polizei keine Personen zu Schaden. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller, 17.1.2019)

In Chur ist am Mittwochabend die Postauto-Garage in Vollbrand geraten. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

In Chur ist am Mittwochabend die Postauto-Garage in Vollbrand geraten. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Die Feuerwehr musste in der Nacht auf Donnerstag einen Grossbrand in Chur in einem Busdepot bekämpfen. (Bild: PD Kantonspolizei Graubünden)

Die Feuerwehr musste in der Nacht auf Donnerstag einen Grossbrand in Chur in einem Busdepot bekämpfen. (Bild: PD Kantonspolizei Graubünden)

Bei einem Grossbrand in Chur wurde ein Busdepot komplett zerstört. (Bild: PD Kantonspolizei Graubünden)

Bei einem Grossbrand in Chur wurde ein Busdepot komplett zerstört. (Bild: PD Kantonspolizei Graubünden)

Blick auf zerstörte Fahrzeuge: Beim Brand in einer Einstellhalle von Postauto wurden mehrere Fahrzeuge zerstört, der Schaden geht in die Millionen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller, 17.1.2019)

Blick auf zerstörte Fahrzeuge: Beim Brand in einer Einstellhalle von Postauto wurden mehrere Fahrzeuge zerstört, der Schaden geht in die Millionen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller, 17.1.2019)

Ein Bild der Zerstörung. Nach ersten Erkenntnissen kamen aber gemäss Polizei keine Personen zu Schaden. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller, 17.1.2019)

Ein Bild der Zerstörung. Nach ersten Erkenntnissen kamen aber gemäss Polizei keine Personen zu Schaden. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller, 17.1.2019)

Der Schaden geht in die Millionen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller, 17.1.2019)

Der Schaden geht in die Millionen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller, 17.1.2019)

Mehrere Fahrzeuge wurden zerstört. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller, 17.1.2019)

Mehrere Fahrzeuge wurden zerstört. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller, 17.1.2019)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.