Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Berner Stadtpräsident bittet YB um Namenswechsel

Die Berner Stadtregierung hat am Mittwoch den Fussball-Schweizermeister BSC Young Boys zum Empfang in den Erlacherhof geladen. Dabei bat Stadtpräsident Alec von Graffenried den Hauptstadtklub, sich künftig «YB Bern» zu nennen.
Die Berner Stadtregierung (in der Mitte Stadtpräsident Alec von Graffenried) empfing den Fussball-Schweizermeister YB am Mittwoch im Garten des Erlacherhof. (Bild: Keystone/Anthony Anex)

Die Berner Stadtregierung (in der Mitte Stadtpräsident Alec von Graffenried) empfing den Fussball-Schweizermeister YB am Mittwoch im Garten des Erlacherhof. (Bild: Keystone/Anthony Anex)

(sda)

«Jetzt, da ihr gross geworden seid», sei der Moment gekommen, sich von BSC Young Boys zu YB Bern umzutaufen - dies «als Commitment eurer Stadt gegenüber», sagte von Graffenried anlässlich des Empfangs im Garten des Erlacherhofs. Auch andere grosse Klubs «wie Real Madrid oder Juventus Turin» trügen schliesslich die Namen ihrer Städte im Klubnamen.

Auf jeden Fall freue man sich in Bern «nach diesem unvergesslichen Frühling» nun auf einen «unvergesslichen Herbst». YB hat dieses Jahr erstmals in der Vereinsgeschichte den Sprung in die Champions League geschafft und trifft dabei auf die europäischen Spitzenklubs Manchester United, Juventus Turin und Valencia. «Die ganze Stadt Bern ist mit euch», sagte YB-Fan von Graffenried.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.