Bergsteiger stürzt am Grand Combin in den Tod

Beim Aufstieg zum Grand Combin in den Walliser Alpen ist am Montag ein Bergsteiger ums Leben gekommen. Der deutsche Alpinist rutschte auf einer Höhe von zirka 3500 Metern auf einem Schneefeld aus und stürzte in die Tiefe.

Drucken
Teilen
Der Grand Combin ist einer höchsten Gipfel der Alpen und ein beliebtes Ziel für Berggänger. (Bild: Keystone/ALESSANDRO DELLA BELLA)

Der Grand Combin ist einer höchsten Gipfel der Alpen und ein beliebtes Ziel für Berggänger. (Bild: Keystone/ALESSANDRO DELLA BELLA)

(sda)

Die aufgebotenen Rettungskräfte der Air-Glaciers konnten nur noch den Tod des Alpinisten feststellen, wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte. Der Verunglückte wollte mit zwei weiteren Bergsteigern aus Deutschland den Combin de Valsorey (4183 Meter) erklimmen, einer von drei Gipfeln des Grand Combin (4314 Meter).

Die beiden Kollegen des Opfers blieben unverletzt. Die Walliser Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.