Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Basler Regierung will "Liebesschlösser" am Käppelijoch entsorgen

Das Käppelijoch auf der Mittleren Brücke in Basel soll von der Last der sogenannten "Liebesschlösser" befreit werden. Noch vor den Sommerferien werden alle Erinnerungsstücke erstmalig entfernt.
Das Käppelijoch in Basel ist inzwischen schwer behangen mit sogenannten Liebesschlössern. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Das Käppelijoch in Basel ist inzwischen schwer behangen mit sogenannten Liebesschlössern. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

(sda)

Das Käppelijoch auf der Mittleren Brücke in Basel soll von der Last der sogenannten "Liebesschlösser" befreit werden. Noch vor den Sommerferien werden alle Erinnerungsstücke erstmalig entfernt.

Seit Jahren hängen Liebespaare farbige Schlösser an das Gitter des Käppelijochs. Nun bleibt kaum mehr Platz für neue Aufhänger. Auch drohe eine Schädigung der Gitterkonstruktion, teilte die Regierung am Dienstag in Beantwortung einer Anfrage aus dem Parlament mit.

Die sogenannten "Liebesschlösser" werden nun vom Käppelijoch entfernt und entsorgt, sagte Niklaus Hofmann, Leiter der Allmendverwaltung, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Es sei die Einschmelzung der Objekte geprüft worden, jedoch seien die Metalle zu unterschiedlich, um dieses Vorhaben umzusetzen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.