Barry Callebaut liefert in Indonesien mehr Schokolade an Keksfabrik

Der Schokoladehersteller Barry Callebaut baut eine Liefervereinbarung mit dem indonesischen Lebensmittel- und Getränkehersteller Garudafood aus. Demnach werden zusätzlich 7'000 Tonnen Compound-Schokolade im Jahr an die Keksfabrik von Garudafood in Rancaekek geliefert.

Drucken
Teilen
Der Schokoladenkonzern Barry Callebaut steckt 2,8 Millionen Franken in eine Fabrik innerhalb der Keksfabrik von Kunde Garudafood in Indonesien. (Bild: KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT)

Der Schokoladenkonzern Barry Callebaut steckt 2,8 Millionen Franken in eine Fabrik innerhalb der Keksfabrik von Kunde Garudafood in Indonesien. (Bild: KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT)

(sda/awp)

Mit dem Beginn der Lieferungen des zusätzlichen Volumens wird per Mitte 2019 gerechnet, wie Barry Callebaut am Dienstag mitteilte. Da der Vertrag langfristig ausgelegt ist, wird Barry Callebaut auf dem Gelände der Keksfabrik von Garudafood eine «Fabrik in der Fabrik» bauen und dafür 2,8 Millionen Franken investieren.

Darüber hinaus sind weitere gemeinsame Aktivitäten im Bereich der Innovation geplant. Die beiden Unternehmen arbeiten seit 2015 zusammen. Für den Standort in Gresik von Garudafood produziert Barry Callebaut über 10'000 Tonnen Compound-Schokolade.