Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Auto gerät am Grossen Sankt Bernhard in Brand

Ein Auto ist am Samstagmorgen auf dem Grossen Sankt Bernhard in Brand geraten. Ein Polizist, der in seiner Freizeit unterwegs war, konnte den Fahrer noch rechtzeitig mit Lichthupen warnen.
Raub der Flammen: Ein Polizist konnte den Lenker des SUV per Lichthupe vor Rauch und Feuer warnen. (Bild: Kantonspolizei Wallis)

Raub der Flammen: Ein Polizist konnte den Lenker des SUV per Lichthupe vor Rauch und Feuer warnen. (Bild: Kantonspolizei Wallis)

(sda)

Der Polizist war zwischen Liddes und Bourg-Saint-Pierre unterwegs, als er feststellte, dass aus dem SUV Rauch aufstieg. Dies sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Wallis auf Anfrage von Keystone-SDA. Er bestätigte damit einen Bericht von lenouvelliste.ch.

Durch Lichthupen machte er den Fahrer auf die gefährliche Situation aufmerksam. Der Lenker hielt an, und gemäss Polizeiangaben hatte der Polizist kaum Zeit, den drei Erwachsenen und zwei Kindern aus dem Auto zu helfen, bevor der SUV in Flammen aufging. Verletzt wurde schliesslich niemand.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.