Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Amag-Erbin Bucher-Haefner verkauft ihren Anteil an den Bruder

Im Aktionariat des Autoimporteurs Amag kommt es zu einer gewichtigen Veränderung. Eva Maria Bucher-Haefner verkauft ihre Hälfte, die sie an der Gruppe besitzt, an ihren Bruder Martin Haefner.
Amag-Erbin Eva Maria Bucher-Haefner verkauft ihren Anteil an den Bruder. Damit wird Martin Haefner Alleinbesitzer der Autoimporteurin. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Amag-Erbin Eva Maria Bucher-Haefner verkauft ihren Anteil an den Bruder. Damit wird Martin Haefner Alleinbesitzer der Autoimporteurin. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

(sda/awp/lb)

Die Geschwister sind die Erben des 2012 verstorbenen Amag Gründers Walter Haefner. Über den Verkaufspreis haben die Erben Stillschweigen vereinbart.

Die Geschwister hätten eine Bereinigung der Eigentumsverhältnisse der vom Vater übernommenen Beteiligungen beschlossen, teilte Amag am Dienstag mit. Martin Haefner sei über seine Privatholdinggesellschaft nun alleiniger Besitzer der Gruppe und bleibe als Verwaltungsratspräsident weiterhin der oberste Verantwortliche.

Eva Maria Bucher-Haefner scheide aus den Verwaltungsräten der Amag Gruppengesellschaften aus, hiess es in der die Mitteilung weiter.

Die Erben Haefner wohnen in den Kantonen Luzern und Obwalden, gemäss «Bilanz» besitzen sie ein Vermögen von 9 bis 10 Milliarden Franken. Im Herbst 2019 beziehen rund 900 Mitarbeitende den neuen Amag-Hauptsitz in Cham.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.