700 neue Coronavirus-Ansteckungen innert 24 Stunden gemeldet

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag 700 Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Neue Todesfälle registrierte das Amt nicht. Neu ins Spital eingewiesen wurden zwölf an Covid-19 Erkrankte.

Drucken
Teilen
Das Coronavirus hält die Schweiz im Griff: Weggeworfene Hygienemaske aus Stoff in Zürich.

Das Coronavirus hält die Schweiz im Griff: Weggeworfene Hygienemaske aus Stoff in Zürich.

KEYSTONE/GAETAN BALLY
(sda)

Am Montag waren für das Wochenende 1548 neue Ansteckungen mit dem Sars-CoV-2-Virus gemeldet worden. Am Freitag zählte das BAG 552 Infektionen, am Donnerstag 550, am Mittwoch 411 und am Dienstag 225.

Insgesamt gab es seit Beginn der Pandemie 56'632 laborbestätigte Fälle. 4941 Personen mussten seither wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verharrte auf 1787.

In der Schweiz und in Liechtenstein wurden bisher 1'424'477 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19. Gegenüber Montag wurden dem BAG 7217 neue Tests gemeldet. Bei 4,7 Prozent aller Tests fiel das Resultat über die vergangenen Monate gesehen positiv aus. Für die vergangenen zwei Wochen betrug die Positivitätsrate 4,9 Prozent.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung waren am Dienstag nach Angaben des BAG 2958 Personen in Isolation und 7006 Menschen standen unter Quarantäne. Zusätzlich sassen 12'189 Heimkehrerinnen und Heimkehrer aus Risikoländern in Quarantäne.