Coronavirus - Schweiz

4509 neue Coronavirus-Ansteckungen innert 24 Stunden gemeldet

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) innert 24 Stunden bis Donnerstagmorgen 4509 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Zudem registrierte das BAG gemäss Mitteilung 79 Todesfälle und 198 Spital-Einweisungen.

Drucken
Teilen
Seit dem 6. Juli müssen schweizweit alle Passagiere in den öffentlichen Verkehrsmitteln Schutzmasken gegen die Verbreitung des Coronavirus tragen.

Seit dem 6. Juli müssen schweizweit alle Passagiere in den öffentlichen Verkehrsmitteln Schutzmasken gegen die Verbreitung des Coronavirus tragen.

Keystone/KEYSTONE/Ti-Press/ELIA BIANCHI
(sda)

Die Positivitätsrate für die vergangenen zwei Wochen betrug bei den herkömmlichen Tests 21,2 Prozent und bei den Schnelltests 18,9 Prozent. Im gleichen Zeitraum wurden pro 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner 689,9 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Getestet wurden in den 14 Berichtstagen 319'160 Personen.

Seit Beginn der Pandemie gab es insgesamt 313'978 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus, wie das BAG am Donnerstag weiter mitteilte. Insgesamt 12'584 Personen mussten wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit Covid-19 stieg auf 4109, 1023 davon allein in den letzten 14 Tagen.

In der Schweiz und in Liechtenstein wurden bisher 2'652'082 Tests auf Sars-CoV-2, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, durchgeführt. Gegenüber Mittwoch wurden dem BAG 28'740 neue Tests gemeldet.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung waren am Donnerstag nach Angaben des BAG 27'768 Personen in Isolation und 31'906 Menschen standen unter Quarantäne. Zusätzlich waren 301 Heimkehrerinnen und Heimkehrer aus Risikoländern in Quarantäne.

Am Mittwoch hatte das BAG 4876 Neuansteckungen gemeldet und am Dienstag 4241. Über das vergangene Wochenende waren 9751 Fälle zusammengekommen.