19-jähriger Autofahrer flüchtet vor Polizei und verletzt Polizisten

In Rubigen BE hat sich in der Nacht auf Montag ein Automobilist einer Polizeikontrolle entzogen. Er bremste das Fahrzeug zuerst ab, beschleunigte dann aber unvermittelt und verletzte einen Polizisten am Bein.

Drucken
Teilen
Statt anzuhalten und sich auszuweisen fuhr der 19-Jährige weiter.

Statt anzuhalten und sich auszuweisen fuhr der 19-Jährige weiter.

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
(sda)

Danach flüchtete der Mann mit massiv überhöhtem Tempo auf der Kantonsstrasse in Richtung Münsingen, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei mitteilten. Die Polizei setzte dem Mann nach und konnte ihn eingangs dieser Ortschaft überholen.

Der flüchtige Automobilist wendete aber und fuhr zurück nach Rubigen. Dort kollidierte er mit seinem Auto mehrfach seitlich mit einer Stützmauer. In der Folge konnte die Polizei den Mann und seine Beifahrerin anhalten und auf eine Wache bringen. Abklärungen ergaben, dass der 19-Jährige keinen gültigen Führerausweis besitzt.

Er wird sich wegen diverser Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz vor der Justiz verantworten müssen. Der angefahrene Polizist begab sich selbständig in ärztliche Behandlung.