Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

13 Verhaftungen bei grossangelegter Aktion gegen Einbrecher

Bei einer grossangelegten Fahndungsaktion gegen Einbrecher hat die Polizei im Kanton Aargau 13 Personen verhaftet. Zwei davon wurden nach einem Fluchtversuch und zwei weitere kurz nach einem Einbruchversuch festgenommen.
Im Kanton Aargau ist eine grossangelegte Aktion gegen Einbrecher erfolgreich gewesen: 13 Personen wurden insgesamt verhaftet. (Bild: KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI)

Im Kanton Aargau ist eine grossangelegte Aktion gegen Einbrecher erfolgreich gewesen: 13 Personen wurden insgesamt verhaftet. (Bild: KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI)

(sda)

An der koordinierten Fahndungsaktion hatten sich am Samstag rund 140 Einsatzkräfte von Kantons-, Transport- und Regionalpolizei beteiligt. Patrouillen kontrollierten zunächst Hauptachsen und Autobahnanschlüsse.

In den frühen Abendstunden richtete die Polizei dann in mehreren Gemeinden grosse Kontrollstellen ein, an denen jedes Fahrzeug angehalten und überprüft wurde. Bis in den späten Abend hinein verteilten sich kleine Teams in verschiedene Wohngebiete und hielten Ausschau nach Verdächtigten.

Zusätzlich zu den uniformierten Patrouillen fahndeten zivile Equipen an Hotsports wie Bahnhöfen, Innenstädten oder in Einkaufscentern nach Verdächtigen.

Erste Verhaftungen ab 15 Uhr

Einen ersten Fahndungserfolg gab es kurz nach 15 Uhr in Hunzenschwil, wo ein Personenwagen mit drei Kosovaren angehalten wurde, die sich illegal in der Schweiz aufhielten. Sie wurden vorläufig festgenommen.

Kurz nach 15.30 Uhr wurde in Aarburg ein Personenwagen angehalten, in dem ein Kosovare sowie zwei Albaner unterwegs waren. Sie führten eine grössere Summe Bargeld mit sich. Bei der genaueren Kontrolle wurden im Armaturenbrett verbaut über zehn Gramm Heroin sichergestellt. Die drei Autoinsassen wurden inhaftiert.

Kurz nach 18 Uhr wurden in Oftringen zwei Albaner angehalten, die angeblich einen Spaziergang machten. Beide trugen Handschuhe und Taschenlampen auf sich und verfügten nur über sehr wenig Bargeld. Zudem gab es Hinweise auf Heroin und Kokain. Beide wurden festgenommen.

Nach 19 Uhr flüchte in Küttingen ein Personenwagen, als die Insassen kontrolliert werden sollten. Bei der Flucht wurde eine Tasche mit Schraubenziehern aus dem fahrenden Fahrzeug geworfen. Der Wagen konnte nach kurzer Verfolgung angehalten werden. Die beiden Georgier, die sich darin befanden, wurden verhaftet.

Um 20.20 Uhr wurde in Rupperswil ein Fahrzeug mit zwei Kosovaren und einem Italiener angehalten. Die Kontrolle ergab, dass einer der Kosovaren zur Verhaftung ausgeschrieben war.

Unmittelbar nach 23 Uhr erhielt die Polizei die Meldung, dass in Aarau in eine Firma eingebrochen worden war. Die Polizei konnte in der Nähe des Tatortes zwei Jugendliche, einen Schweizer und einen Italiener, anhalten. Sie führten Pfefferspray, Werkzeuge, Handschuhe und eine grössere Menge Hartgeld mit sich. Abklärungen ergaben, dass die beiden vor dem Einbruchsversuch in Aarau bereits in Schönenwerd einen Einbruchdiebstahl verübt hatten. Sie wurden verhaftet.

Die Transportpolizei konnte zudem um 17.17 Uhr in Aarau bei einer Zugskontrolle einen Jugendlichen anhalten, der aus einem Heime entwichen war. Er wurde zurückgeführt.

Anlässlich der gesamten Kontrolle wurden zudem gemäss der Polizeimeldung vier Fahrzeuglenker positiv auf Drogenkonsum kontrolliert und zwei weitere Fahrzeuglenker in angetrunkenem Zustand angetroffen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.