US-Dramatiker Neil Simon gestorben

Der als «König des Broadway» gefeierte US-Dramatiker Neil Simon ist tot. Simon, der unter anderem Stücke wie «Ein seltsames Paar» und «Lost in Yonkers» geschrieben hatte, sei am Sonntag im Alter von 91 Jahren in einem Krankenhaus in New York gestorben.

Drucken
Teilen
Neil Simon im September 1992 in Seattle (Archivbild). (Bild: KEYSTONE/AP/GARY STUART)

Neil Simon im September 1992 in Seattle (Archivbild). (Bild: KEYSTONE/AP/GARY STUART)

(sda/dpa)

Das berichtete die «New York Times» unter Berufung auf seinen Sprecher. Simon erhielt in seiner Karriere Golden Globes, Emmys, Tonys und einen Pulitzer Preis und sammelte dazu mehr Nominierungen ein als jeder andere Dramatiker. 1983 wurde sogar ein ganzes Broadway-Theater nach ihm benannt.