Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Uffizien in Florenz verzeichnen Besucherboom in ersten vier Monaten

In den ersten vier Monaten 2019 ist in den Florentiner Uffizien, im Palazzo Pitti und im dahinter gelegenen Boboli-Garten ein Besucherplus von 12,3 Prozent verzeichnet worden.
Erfolgreicher Direktor der Uffizien, wo auch die 'Medusa' von Michelangelo Merisi - besser bekannt als Caravaggio - hängt. (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/MAURIZIO DEGL INNOCENTI)

Erfolgreicher Direktor der Uffizien, wo auch die 'Medusa' von Michelangelo Merisi - besser bekannt als Caravaggio - hängt. (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/MAURIZIO DEGL INNOCENTI)

(sda/apa)

Die Zahl der Besucher sei gegenüber den ersten vier Monaten 2018 um 149.019 Personen 1,364 Millionen gestiegen, meldeten die Uffizien am Freitag. Der Besucherzuwachs betraf vor allem dem zum Uffizien-Komplex gehörenden Palazzo Pitti (plus 26,3 Prozent) und der Boboli-Garten (plus 21,7 Prozent). In den Uffizien betrug der Besucheranstieg drei Prozent.

«Unsere Dezentralisierungsstrategie, Touristen zu bewegen, auch den Palazzo Pitti und den Boboli-Garten mehr zu besuchen, zeigt Resultate. Wir wachsen weiter», erklärte Uffizien-Direktor Eike Schmidt, der im November die Führung des Kunsthistorischen Museums (KHM) in Wien übernimmt.

2018 hatten die Uffizien ein Besucherplus von sechs Prozent auf 4, 1 Millionen Personen vermeldet. Die Zahl der Einnahmen durch den Ticketverkauf kletterte um 50 Prozent auf 34 Millionen Euro.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.