Opernstars der Met geben eine virtuelle Gala

Sie sangen in ihren eigenen vier Wänden, vor Kinderfotos, Bücherregalen und Gummibäumen: Stars der renommierten New Yorker Metropolitan Opera haben am Samstag eine virtuelle Gala gegeben.

Drucken
Teilen
Die Metropolitan Oper in New York hat eine virtuelle Gala gegeben, nachdem das Opernhaus wegen der Coronavirus-Krise geschlossen bleiben muss.

Die Metropolitan Oper in New York hat eine virtuelle Gala gegeben, nachdem das Opernhaus wegen der Coronavirus-Krise geschlossen bleiben muss.

KEYSTONE/AP/Kathy Willens
(sda/dpa)

«Die Met ist derzeit geschlossen», sagte Operndirektor Peter Gelb, «deshalb wollen wir Fans in aller Welt auf diese Weise beglücken.» Gelb moderierte die Veranstaltung aus seiner Wohnung in Manhattan heraus, gemeinsam mit Musikdirektor Yannick Nézet-Séguin, der aus dem kanadischen Montreal zugeschaltet war.

Mehr als 40 Musiker aus 15 Ländern traten live vor ihren Computern auf. Die amerikanische Sopranistin Angel Blue zum Beispiel sang aus ihrem Keller im Bundesstaat New Jersey. Die Bulgarin Sonja Jontschewa stand vor ihrem Kamin. Der deutsche Basssänger René Pape war in seiner Wohnung in Dresden.

Die mehrstündige Gala liess sich kostenlos auf der Internetseite der Metropolitan Opera verfolgen. Das Opernhaus ist wie viele Einrichtungen in New York derzeit wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen. «Es sind schreckliche Zeiten», sagte Gelb, «die Lage ist nicht einfach für uns.» Mit der Online-Darbietung wollte die Met daher Spenden sammeln.