Jay-Zs Musikfestival «Made in Amerika» abgesagt

Das Musikfestival «Made in Amerika» von US-Rapper Jay-Z ist für dieses Jahr abgesagt worden. «Wir befinden uns in einer entscheidenden Zeit in der Geschichte dieser Nation. Gemeinsam bekämpfen wir parallele Pandemien: COVID-19, systematischen Rassismus und Polizeibrutalität. Jetzt ist es an der Zeit, die Gesundheit unserer Künstler, Fans, Partner und der Gemeinschaft zu schützen», heisst es in einer Pressemitteilung des Veranstalters «Roc Nation».

Drucken
Teilen
ARCHIV - Das Musikfestival «Made in Amerika» von US-Rapper Jay-Z ist für dieses Jahr abgesagt worden. Foto: Justin Lane/EPA/dpa

ARCHIV - Das Musikfestival «Made in Amerika» von US-Rapper Jay-Z ist für dieses Jahr abgesagt worden. Foto: Justin Lane/EPA/dpa

Keystone/EPA/Justin Lane
(sda/dpa)

Das Festival hätte in diesem Jahr am 5. und 6. September in Philadelphia stattfinden sollen. Die Tickets sollen für das Festival 2021 ihre Gültigkeit behalten. In den USA steigen die Fallzahlen mit Covid-19-Infizierten am schnellsten weltweit. Seit Beginn der Pandemie haben sich dort über 2,6 Millionen Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.