Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ingeborg-Bachmann-Preis geht an Österreicherin Birgit Birnbacher

Die österreichische Autorin Birgit Birnbacher ist mit dem 43. Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet worden. Die 33-Jährige, die in Salzburg lebt, erhielt die mit 25'000 Euro dotierte Ehrung am Sonntag in Klagenfurt für ihren Text «Der Schrank».
Bachmann-Preisträgerin Birgit Birnbacher. (Bild: KEYSTONE/APA/APA/MIRIAM LAZNIA)

Bachmann-Preisträgerin Birgit Birnbacher. (Bild: KEYSTONE/APA/APA/MIRIAM LAZNIA)

(sda/dpa)

In dieser Ich-Erzählung geht es um eine soziologische Studie und das plötzliche Erscheinen eines Schrankes.

Acht Autorinnen und sechs Autoren stellten sich beim Literaturwettbewerb einer siebenköpfigen Jury, unter ihnen drei aus der Schweiz: Andrea Gerster, Silvia Tschui und Tom Kummer.

Der Ingeborg-Bachmann-Preis wird seit 1977 in Erinnerung an die in Klagenfurt geborene Schriftstellerin Ingeborg Bachmann (1926-1973) verliehen und gilt als eine der renommiertesten Literaturauszeichnungen im deutschsprachigen Raum.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.