Grosse Keith-Haring-Werkschau in Essen

Dem amerikanischen Pop-Art-Künstler Keith Haring (1958–1990) widmet das Museum Folkwang in Essen von diesem Freitag an eine grosse Retrospektive.

Drucken
Teilen
Eine Sammlung mit Werken des Künstlers Keith Haring zum Thema Sexualität in einer Ausstellung im Museum Folkwang, die vom 21. August - 29. November 2020 stattfindet. Foto: Fabian Strauch/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die Ausstellung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits

Eine Sammlung mit Werken des Künstlers Keith Haring zum Thema Sexualität in einer Ausstellung im Museum Folkwang, die vom 21. August - 29. November 2020 stattfindet. Foto: Fabian Strauch/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die Ausstellung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits

Keystone/dpa/Fabian Strauch
(sda/dpa)

Gezeigt werden rund 200 Exponate, darunter Gemälde, Zeichnungen, Videoarbeiten, Skulpturen, Fotografien und Archivmaterialien. Die Schau war zuvor in Liverpool und Brüssel zu sehen. In Essen läuft sie bis zum 29. November.

Seine Werke und Aussagen seien auch heute noch «erstaunlich aktuell» etwa bei den Themen Rassismus oder nukleare Bedrohung, sagte Museumsdirektor Peter Gorschlüter am Donnerstag. Als Performer, Aktivist und Netzwerker habe Haring mit seinem Streben nach einer gerechteren Gesellschaft nichts an Innovation und Relevanz eingebüsst.

Parallel zeigt das Museum die Ausstellung «Rettet die Liebe! Internationale Plakate gegen AIDS» mit 180 Plakaten. Haring hatte sich sehr für die Enttabuisierung der Immunschwächekrankheit eingesetzt. 1989 machte er seine Homosexualität öffentlich. 1990 starb er 31-jährig an den Folgen seiner HIV-Infektion.