Kunst im Nationalsozialismus im Dreiländermuseum Lörrach

Das Dreiländermuseum im deutschen Lörrach beleuchtet das badische Kunstschaffen in der Zeit des Nationalsozialismus. Die Ausstellung ist vorerst für Einzelbesucher offen, die eigentliche Eröffnung wurde wegen der Corona-Pandemie auf den 2. Oktober verschoben.

Drucken
Teilen
Also wolle der Anker das verlorene Elsass wieder ans Deutsche Reich anbinden: «Anker am Rhein» (1934) von Hermann Burte. Das Bild ist Teil der Ausstellung im Dreiländermuseum im deutschen Lörrach, die das badische Kunstschaffen in der Zeit des Nationalsozialismus beleuchtet.
Der badische Künstler Philipp Flettner schuf 1939/1940 diese Hitler-Büste für das Kaiser-Wilhelm- Institut im faschistischen Rom. Das Dreiländermuseum im deutschen Lörrach zeigt die Büste im Rahmen einer Ausstellung, die das badische Kunstschaffen in der Zeit des Nationalsozialismus beleuchtet.