Vereinte Nationen schicken 90 Tonnen Hilfsgüter nach Venezuela

Im Kampf gegen das Coronavirus hat ein Flugzeug 90 Tonnen Lebensmittel und medizinische Güter der Vereinten Nationen nach Venezuela gebracht. Die Ladung enthielt unter anderem 28'000 Kits für Ärzte und Pfleger, Sauerstoffkonzentratoren, Kinderbetten und Hygienesets.

Drucken
Teilen
Die Vereinten Nationen haben tonnenweise Hilfsgüter nach Venezuela geliefert, weil auch dieses Land von dem Coronavirus stark betroffen ist. (Archivbild Caracas Ende März 2020)
3 Bilder
Die Versorgungslage in Venezuela war schon vor dem Ausbruch der Coronavirus-Krise fatal und die Menschen müssen derzeit weiterhin vielerorts Schlange stehen.
In der Hauptstadt Venezuelas werden die Strassen desinfiziert, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Die Vereinten Nationen haben tonnenweise Hilfsgüter nach Venezuela geliefert, weil auch dieses Land von dem Coronavirus stark betroffen ist. (Archivbild Caracas Ende März 2020)

KEYSTONE/AP/Matias Delacroix
(sda/dpa)

Dies teilte das Uno-Amt für humanitäre Angelegenheiten OCHA am Mittwoch (Ortszeit) mit. Die Produkte wurden demnach von Spendern aus der internationalen Gemeinschaft sowie verschiedenen Agenturen der Vereinten Nationen finanziert.

Venezuela steckt seit Jahren in einer politischen, wirtschaftlichen und sozialen Krise. Das Gesundheitssystem des südamerikanischen Landes lag bereits vor der Covid-19-Pandemie darnieder. Das Wirtschaftsleben ist vielerorts zum Erliegen gekommen.