Uno-Sicherheitsrat droht Südsudan mit Sanktionen

Der Uno-Sicherheitsrat hat hochrangigen südsudanesischen Regierungsvertretern wegen Verstosses gegen eine Waffenruhe mit Sanktionen gedroht. Das Gremium verabschiedete am Donnerstag (Ortszeit) in New York eine entsprechende Resolution.

Drucken
Teilen
Bei weiteren Verstössen gegen die Waffenruhe droht die Uno dem Südsudan mit Sanktionen wie etwa einem Waffen-Embargo. (Bild: KEYSTONE/AP/JUSTIN LYNCH)

Bei weiteren Verstössen gegen die Waffenruhe droht die Uno dem Südsudan mit Sanktionen wie etwa einem Waffen-Embargo. (Bild: KEYSTONE/AP/JUSTIN LYNCH)

(sda/dpa)

Mit dem Entscheid wird von Uno-Generalsekretär António Guterres bis Ende Juni ein Bericht erbeten, ob weiter gekämpft werde. Wenn dem so sei, droht der Rat sechs Regierungsvertretern, darunter Verteidigungsminister Kuol Manyang Juuk und der frühere Militärchef Paul Malong Awan, mit Sanktionen, wie beispielsweise einem Waffen-Embargo.

Der ölreiche Südsudan war 2011 vom Sudan unabhängig geworden. Ende 2013 brach ein Bürgerkrieg aus.