Trump: USA töteten mutmasslichen Al-Kaida-Terroristen Al-Badawi

Die USA haben nach Angaben von US-Präsident Donald Trump den mutmasslichen Al-Kaida-Terroristen Jamal al-Badawi getötet. Die USA halten den Mann für den Drahtzieher eines Terrorangriff auf US-Soldaten auf dem Kriegsschiff USS Cole vor mehr als 18 Jahren.

Drucken
Teilen
Die USA halten den mutmasslichen Al-Kaida-Terroristen Jamal al-Badawi für den Drahtzieher des Anschlags auf das Kriegsschiff USS Cole im Jahr 2000. Dabei wurden 17 US-Soldaten getötet. (Bild: Keystone)

Die USA halten den mutmasslichen Al-Kaida-Terroristen Jamal al-Badawi für den Drahtzieher des Anschlags auf das Kriegsschiff USS Cole im Jahr 2000. Dabei wurden 17 US-Soldaten getötet. (Bild: Keystone)

(sda/dpa)

US-Kräfte hatten am Dienstag im Jemen einen Luftangriff ausgeführt. Es war nach Auskunft der US-Streitkräfte zunächst nicht klar, ob al-Badawi dabei zu Tode gekommen war. Trump schrieb am Sonntag auf Twitter: «Unser grossartiges Militär hat den Helden Gerechtigkeit widerfahren lassen, die wir bei dem feigen Angriff auf die USS Cole verloren haben und die dabei verwundet wurden.»

Die USA beschuldigen Al-Badawi, den Anschlag auf den US-Zerstörer im Oktober 2000 in der jemenitischen Hafenstadt Aden geplant zu haben. Damals hatten sich zwei Selbstmordattentäter nahe dem Schiff in die Luft gesprengt und 17 US-Soldaten mit in den Tod gerissen. Al-Badawi war bereits zweimal im Jemen festgenommen worden, er konnte aber jeweils ausbrechen.