Tausende Serben protestieren gegen «Gewalt» der Regierung

In Serbiens Hauptstadt Belgrad haben am Samstagabend tausende Menschen gegen die Regierung von Präsident Aleksandar Vucic protestiert. Die Demonstranten folgten einem Aufruf der Opposition und protestierten gegen «Gewalt» gegen Regierungskritiker und die Medien.

Drucken
Teilen
In Belgrad sind am Samstagabend viele Menschen auf die Strasse gegangen und haben gegen ihre Regierung demonstriert. (Bild: KEYSTONE/AP/DARKO VOJINOVIC)

In Belgrad sind am Samstagabend viele Menschen auf die Strasse gegangen und haben gegen ihre Regierung demonstriert. (Bild: KEYSTONE/AP/DARKO VOJINOVIC)

(sda/afp)

«Schluss mit den blutverschmierten Hemden», stand auf einem Transparent, das an der Spitze des Protestzuges in die Höhe gehalten wurde. Hintergrund ist ein Angriff auf den Oppositionspolitiker Borko Stefanovic vor gut zwei Wochen.

Stefanovic, der einer der Anführer des Oppositionsbündnisses Bündnis für Serbien ist, war am 23. November auf dem Weg zu einem Oppositionstreffen verprügelt worden. Bei einer Pressekonferenz zeigte er anschliessend sein blutverschmiertes Hemd. Das Oppositionsbündnis, dem mehrere Parteien angehören, vermutet, dass die Serbische Fortschrittspartei (SNS) von Vucic die Schläger angeheuert hat. Die Regierung weist die Vorwürfe zurück.

Es war die erste grosse Demonstration der Opposition seit dem Frühjahr 2017, als nach dem Wahlsieg von Vucic tausende zumeist junge Serben auf die Strasse gegangen waren. Seine Kritiker werfen ihm vor, autoritär zu regieren und die Opposition, die Medien und die Zivilgesellschaft mundtot zu machen.