Präsident Guatemalas: Habe Covid-19 überwunden

Guatemalas Präsident Alejandro Giammattei hat sich nach eigenen Angaben von der Krankheit Covid-19 erholt.

Drucken
Teilen
ARCHIV - Alejandro Giammattei, Präsident von Guatemala, kommt zum Regierungspalast am Unabhängigkeitstag von Guatemala. Foto: Deccio Serrano/Zuma Press/dpa

ARCHIV - Alejandro Giammattei, Präsident von Guatemala, kommt zum Regierungspalast am Unabhängigkeitstag von Guatemala. Foto: Deccio Serrano/Zuma Press/dpa

Keystone/Zuma Press/Deccio Serrano
(sda/dpa)

Er habe dafür gekämpft und nun sei es geschafft, erklärte der 64-jährige Staats- und Regierungschef des mittelamerikanischen Landes in einer Video-Ansprache am Sonntagabend (Ortszeit). Gut zwei Wochen zuvor hatte er verkündet, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Er sprach damals von einem leichten Fall, sagte aber auch, er fühle sich, als sei er von einem Zug überfahren worden. Seitdem hatte er von zu Hause gearbeitet und war mehrmals per Video in Erscheinung getreten.

Giammattei ist gelernter Arzt. Seit seiner Jugend leidet er an Multipler Sklerose. Auch die anderen zwei lateinamerikanischen Präsidenten, bei denen bisher eine Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 bestätigt wurde - der Brasilianer Jair Bolsonaro und der Honduraner Juan Orlando Hernández - gelten als genesen.