Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Polizisten wegen Mordes an brasilianischer Politikerin festgenommen

Ein Jahr nach dem Mord an der linken Kommunalpolitikerin Marielle Franco in Brasilien sind zwei Polizisten festgenommen worden. Die beiden Mitglieder der brasilianischen Militärpolizei stehen im Verdacht, das Attentat am 14. März 2018 verübt zu haben.
Frauen in Rio fordern bei einer Demonstration am Weltfrauentag «Gerechtigkeit für Marielle». (Bild: Keystone/AP/SILVIA IZQUIERDO)

Frauen in Rio fordern bei einer Demonstration am Weltfrauentag «Gerechtigkeit für Marielle». (Bild: Keystone/AP/SILVIA IZQUIERDO)

(sda/dpa)

Sie seien am Dienstagmorgen in Rio de Janeiro festgenommen worden, berichtete die Nachrichtenwebsite G1 unter Berufung auf Justizkreise. Einer der beiden soll die tödlichen Schüsse auf Franco und deren Fahrer abgegeben haben.

Der andere soll das Fahrzeug der mutmasslichen Täter gesteuert haben. Nach Erkenntnissen der Ermittler wurde die Ermordung der schwarzen Kommunalpolitikerin während dreier Monate minuziös geplant.

Die 38-jährige Franco sass für die linke Partei Sozialismus und Freiheit (PSOL) im Stadtrat, setzte sich für die Rechte der Schwarzen in Brasilien ein und übte scharfe Kritik am Vorgehen der Polizei in den Armenvierteln der Stadt. Ihre Ermordung schockierte die Brasilianer und löste eine Protestwelle gegen zunehmende Gewalt in Rio aus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.