Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Parlamentswahl in Indien begonnen - Abstimmung dauert bis 19. Mai

In Indien haben die auf knapp sechs Wochen angelegten Parlamentswahlen begonnen. Als erstes öffneten am Donnerstag unter anderem Wahllokale im Nordosten des Landes.
In Indien haben am heutigen Donnerstag die Parlamentswahlen begonnen. (Bild: KEYSTONE/AP/ANUPAM NATH)

In Indien haben am heutigen Donnerstag die Parlamentswahlen begonnen. (Bild: KEYSTONE/AP/ANUPAM NATH)

(sda/dpa/afp)

Abgestimmt wurde am Donnerstag zunächst in 91 Wahlbezirken in 18 Bundesstaaten und zwei sogenannten Unionsterritorien. Die Marathonwahl findet in sieben Phasen bis zum 19. Mai statt.

Ausgezählt wird am 23. Mai. Rund 900 Millionen Menschen sind in der bevölkerungsreichsten Demokratie der Welt wahlberechtigt. Sie können in etwa einer Million Wahllokale über 543 Sitze im Unterhaus des Parlaments abstimmen.

Premierminister Narendra Modi von der hindu-nationalistischen Partei BJP hat Umfragen zufolge gute Chancen auf eine zweite fünfjährige Amtszeit. Als grösster Herausforderer gilt Rahul Gandhi von der Kongresspartei, die seit der Unabhängigkeit Indiens von Grossbritannien im Jahr 1947 die meiste Zeit regiert hat. Umfragen deuten auf eine knappes Wahlergebnis hin.

Im Vorfeld des Urnengangs waren am Dienstag fünf Menschen bei einem Anschlag auf die Autokolonne eines Politikers im Bundesstaat Chhattisgarh ums Leben gekommen. Allein dort sind am Donnerstag deshalb rund 80'000 Sicherheitskräfte im Einsatz.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.